Kann ich mir Segelfliegen überhaupt leisten?

Ist das nicht viel zu teuer?

Das sind Fragen, die wir häufig gestellt bekommen. In der Öffentlichkeit wird oft vermutet, dass Segelfliegen nur einem elitären Kreis vorbehalten bleibt. Das ist aber nicht richtig. Die Kosten für das Segelfliegen inklusive der Ausbildung zum Segelflugzeugführer liegen absolut im Rahmen und sind vergleichbar mit anderen Sportarten, wie z. B. Fußball oder Handball. Richtig ist jedoch, dass man etwas mehr Zeit einplanen soll, weil es ein Teamsport ist: Damit manche fliegen können, müssen andere am Boden helfen.

Schnupperkurs zum Kennenlernen

Zum Kennenlernen bieten wir Schnupperkurse für Segelfluginteressenten an. Wir zeigen Ihnen den Segelflugsport, das Vereinsgeschehen sowie den Flugplatz Reinsdorf. Mit ersten Starts im doppelsitzigen Segelflugzeug mit Fluglehrer können Sie gleich die Faszination Segelflug erleben. Haben wir Ihr Interesse geweckt? 

Schüler, Auszubildende und Studenten

bis zu 700 €

pro Jahr

Ermäßigter Mitgliedsbeitrag und Pechvogelfonds (205 €)

Ausbildung zum Segelflugzeugführer (Dauer: typischerweise zwei Flugsaisons) - ehrenamtlich

Mitfahrgelegenheit ab Berlin oder Jüterbog durch Vereinsmitglieder - ehrenamtlich

Flatrate-Angebot für Windenstarts und Flugzeugnutzung (370 €), alternativ 5€ pro Start und 9€ pro Stunde

inkl. 100 € anteilig für Aufnahmebeitrag, Prüfungen etc.

Unterbrechen der Ausbildung zum Beispiel wegen eines Auslandsjahres flexibel möglich

Erwachsene mit eigenem Einkommen

bis zu 1.200 €

pro Jahr

Regulärer Mitgliedsbeitrag und Pechvogelfonds (385 €)

Weiterbildungsangebote Streckenflug, weitere Startarten, falls benötigt - ehrenamtlich

Mitfahrgelegenheit ab Berlin oder Jüterbog durch Vereinsmitglieder - ehrenamtlich

z. B. 10 Windenstarts (je 5€)  mit ausgedehnten Streckenflügen (maximal 54€ pro Flug): 590 €

z. B. 20 Windenstarts (je 5€) mit durchschnittlicher Flugzeit von 20 Minuten (18€ pro Stunde): Ins gesamt 220 €

inkl. 30 € anteilig für weitere anfallende Kosten

Kosten im Detail

Die Kosten im Verein setzen sich aus verschiedenen Positionen zusammen und werden individuell berechnet, je nachdem, wieviel man selbst fliegt. Sie setzen sich wie folgt zusammen:

Einmalige Kosten
  • Aufnahmebeitrag: 100€
     

Jährliche Kosten
  1. Mitgliedsbeitrag (siehe oben)

  2. Flugkosten (Windenstarts und Flugzeugnutzung, siehe oben)

  3. Eventuelle Zahlung nicht geleisteter Arbeitsstunden (20 bis 30 Stunden pro Jahr sind zu leisten).

 

Kosten, die nach Bedarf anfallen
  • Flugmedizinische Untersuchung (bis zum 40. Lebensjahr alle 5 Jahre, danach alle 2 Jahre) zu entrichten an den Fliegerarzt (etwa 150€)

  • Gebühren für die theoretische und praktische Prüfung bei der Behörde in Schönefeld, für das Sprechfunkzeugnis sowie zur Lizenzausstellung (etwa 250€ ins Gesamt).

  • Entgelte für den theoretischen Unterricht und Sprechfunkkurs durch den Landesverband (Maximal 150€ ins Gesamt)

Start an der Höhenschleppwinde
Windenstartkosten (Stand: 30.01.2019), Preise inkl. MwSt.
Die Tagespauschale soll von nicht Mitgliedern zusätzlich zu den Windenstartkosten an jedem Flugtag gezahlt werden.
Nicht Mitglieder müssen außerdem Landeentgelt in Höhe von 1€ bei der Flugplatzgesellschaft entrichten.
Alle Angaben ohne Gewähr. 

Copyright 2019 - Aero-Club Berlin e. V.